Publikationen + Forschung

[PUBLIKATIONEN]

  • Ausstellungskatalog  Cranach in Anhalt. Vom alten zum neuen Glauben, Petersberg: 2015,
    29,95 EUR
  • Ausstellungskatalog Sammeln und Zeichnen. Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorf in Rom,  Petersberg: 2014
    29,95 EUR
  • Ausstellungskatalog Von Lucas Cranach bis Wilhelm Trübner. Meisterwerke der Anhaltischen Gemäldegalerie Dessau, Paderborn: 2013
    24,00 EUR
  • Bestandskatalog Handzeichnungen. Die deutschen und schweizerischen Meister der Spätgotik und der Renaissance, Petersberg: 2011
    49,95 EUR
  • Ausstellungskatalog Carl Wilhelm Kolbe d.Ä. (1759-1835). Künstler, Philologe, Patriot, Petersberg:  2009
    49,00 EUR
  • Ausstellungskatalog Anhalt in alten Ansichten. Landschaft, Baukunst, Lebenswelten, Halle: 2006, 304 Seiten
    32,00 EUR
  • Ausstellungskatalog Faszination Kunst. Kunstmuseen in Sachsen-Anhalt, Magdeburg: 2005
    19,00 EUR
  • Bestandskatalog Die holländischen Gemälde des 17. und 18. Jahrhunderts, Dessau: 2005
    19,50 EUR
  • Bestandskatalog Die altniederländischen und flämischen Gemälde des 16. bis 18. Jahrhunderts, Weimar: 2001
    18,00 EUR
  • Ausstellungskatalog Architektur und Kunst. Das Meisterhaus Kandinsky-Klee in Dessau, Leipzig: 2000
    19,90 EUR
  • Ausstellungskatalog Verrat an der Moderne. Die Gründungsgeschichte und das erste Jahrzehnt der Anhaltischen Gemäldegalerie Dessau 1927 – 37, Dessau: 1997
    10,00 EUR
  • Ausstellungskatalog „… Waren nicht des ersten Bedürfnisses, sondern des Geschmacks und des Luxus“: Zum 200. Gründungstag der Chalcographischen Gesellschaft in Dessau, Weimar 1996
    20,00 EUR
  • Bestandskatalog Die deutschen Gemälde des 16. und 17. Jahrhunderts, Weimar: 1996,
    14,00 EUR

 

[FORSCHUNGEN]

  • [GEORGIUM]
    Dr. Paul Beckus, Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Frühe Neuzeit der MLU Halle-Wittenberg, hat im Rahmen eines Werkvertrages die Geschichte des Georgiums erforscht. Ziel des Projektes ist es, die Baugeschichte des von Prinz Johann Georg von Anhalt-Dessau (1748–1811) errichteten Georgiums anhand des überlieferten Aktenmaterials zu erschließen und einen fundierten Einblick über die Entstehung und bauliche Umsetzung der Schloss- und Gartenanlage zu gewinnen. Eine Vorstellung der Ergebnisse erfolgt in Form eines Vortrags am 10.10.2021 , darüber hinaus ist ein Abschlussbericht zur Veröffentlichung vorgesehen.
  • [ARCHITEKTURZEICHNUNGEN]
    Juliane Zanke, Doktorandin an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, erforscht im Rahmen ihres Dissertationsprojekts die Architekturzeichnungen des 16. Jahrhunderts in der Anhaltischen Gemäldegalerie Dessau. Ein Erkenntnisziel ist das durch die Reformation veränderte Selbstverständnis im Rahmen fürstlicher Repräsentationsarchitektur und architektonischer Entwurfspraxis in Plan- und Architekturzeichnungen. Weitere Informationen unter https://www.historische-kommission-fuer-sachsen-anhalt.de/stipendium/stipendiatinnen-2021 .
  • [PROVENIENZFORSCHUNG]
    Die Anhaltische Gemäldegalerie Dessau hat am dritten „Erstcheck Provenienzforschung NS-Raubgut“ des Museumsverbandes Sachsen-Anhalt e. V. teilgenommen (https://www.mv-sachsen-anhalt.de/?lang=de&page=provenienz ). Die Kunsthistorikerin Dr. Annette Müller-Spreitz hat den Fokus wie folgt formuliert: „Für die Anhaltische Gemäldegalerie in Dessau-Roßlau ist der Entzug von Werken der Moderne, die von den Nazis als „entartete Kunst“ schlechtgemacht wurde, schon gut dokumentiert. Unsere Forschung konzentriert sich nun auch auf die Herkunft der Neuerwerbungen der Galerie während der NS-Zeit unter dem Direktor Gerhard Händler.“ Für die Recherchen vor Ort war die Historikerin Corrie Leitz verantwortlich (https://kultur.sachsen-anhalt.de/kulturland/museum/provenienzforschung-in-sachsen-anhalt/dritte-erstcheckrunde-in-den-museen-aus-sachsen-anhalt/).